Ready, Set, Pooolish!!! - Holografisch

Hallo liebe Leser!/Hello there!

Heute geht es bei Linda und mir mit der nächsten Ready, Set, Pooolish!!! Runde und dem herrlichen Thema Holografisch weiter. Aus Gründen musste ich das letzte Thema leider überspringen. Vieleicht werde ich bald mal wieder watermarbeln und es so jenseits der Blogparade zeigen, da ich es sehr gerne mache. Mal sehen, wann ich die Zeit dafür finde! ;)

As you will see, the Ready Set Pooolish!!! Blogparade goes on with a new topic, which is: Holographic! This post will be probably quite long, but I still want to describe a little bit of my overall thoughts about this NOTD! :) I really love holografic polishes, which mostly have a linear or scattered finish! But everyone outside of germany knows that, so I don't think that I have to explain more about the special finish of holographic polishes to you! ;)
For my todays manicure I have chosen Color Clubs Beyond from their Halo Hues collection, because it holoes already so wonderfully just at daylight and I absolutely adore this polish. On my accent nail you will see (the german version of) Fiji from Essie and I stamped an abstract floral motif from the MoYou Doodles plate 04 with Beyond, in order to connect to the rest of my manicure. :)

Holografisch, was ist das nun? Vielleicht hört ihr es heute zum ersten Mal, wobei das kann eigentlich nicht sein, wenn ihr meine Holomanis bisher mitverfolgt habt! ^^ Aber man weiß ja nie, wann man von wem gelesen wird! Deshalb versuche ich es heute ein wenig allgemein zu erklären. :)
Hololacke bestehen aus sehr feinen Pigmenten, die einem Top Coat oder Farblacken hinzugemischt werden. Dieses Pigment müsste in den meisten Fällen dieses SpectraFlair sein (siehe dazu z.B. F.U.N Lacquer Diamond Holo Top Coat!), wenn ich mich nicht irren sollte. Dadurch funkeln die Hololacke im Sonnen- oder Kunstlicht so, dass sich ein "regenbogenfarbenes" V auf der Oberfläche bildet. Bei manchen Lacken ist es stärker (diese kosten dann vermutlich aus meiner Erfahrung aus *hust* "ein wenig" mehr und sind meistens online erhältlich!) oder weniger ausgeprägt (solchen Lacken begegnet man manchmal in den Drogerieen!) . Es ist ja eh immer vom Geschmack abhängig, was wer bevorzugt, denn während manche die dezenten Holos oder auch sogar gar keine Hololacke mögen (das kann nur ein Fehler in der Matrix sein! :D), mag ich es total, wenn ein Lack so stark es geht holot! ^^
Man unterscheidet bei allen Holos glaube ich soweit zwischen den linearen Holos, die ein recht klar sichtbares V aufgrund der feinen Pigmente im Sonnen- bzw. Kunstlicht bilden, dann den scattered Holos, die eher ein gröberes V aufgrund von gröberen Holopartickeln (in manchen Kollektionen wird solchen Lacken auch noch etwas gröberer Hologlitzer hinzugemischt, siehe wieder z.B. F.U.N Lacquer!) haben, und letztendlich gibt es dann noch den Hologlitzer, den man in der Drogerie vielleicht gesehen hat. Diese sind meistens eher Hologlitzer Top Coats, die ihr euch über eure Lacke auftragen oder in mehreren Schichten je nachdem schichten könnt, und dann funkelt alles, wie eine Discokugel! ^^ Letzteres ist natürlich auch holografisch, aber in der "Nagellackwelt" spricht man bei dem holografischen Finish eher von den linearen/scattered Hololacken, als vom Hologlitzer.
Deshalb seht ihr gleich auf meinen Nägeln auch eines meiner linearen Hololacke und dazu noch ein kleines gestamptes Nageldesignchen mit dem gleichen Hololack auf dem Akzentnagel. Denn: Hololacke decken für gewöhnlich in einer Schicht und eignen sich dadurch hervorragend zum Stampen! ;) Den Akzentnagel musste ich übrigens ewig anstarren, weil es ein abstraktes Blumenmuster ist und ich Blumenmuster, wie man mittlerweile vielleicht weiß, sehr mag! :) So schaut nun meine Holomani aus:

Hier seht ihr meine Mani bei Tageslicht mit ein wenig Kunstlicht, wenn ich mich nicht irre, weil es die letzten Tage sehr wechselhafte Lichtverhältnisse gab.

Entschuldigt bitte die dezente Überbelichtung! (Tageslicht)

Links seht ihr den Color Club Beyond bei Tageslicht (!) und rechts den viel gehypeten Fiji von Essie. Beide sind limitiert, wobei ich mir bei Beyond nicht wirklich sicher bin. Wie Beyond schon bei schwachem Tageslicht holot! ♥

Hier seht ihr nochmal kurz wie stark Beyond holot! Man kann ihn sich einfach nicht genug anschauen, so schön, wie es ist! ♥ Man sieht hier außerdem noch die beiden Pinseln, mit denen es sich gleich gut lackieren lässt, obwohl sie recht unterschiedlich ausschauen.

Das ist übrigens die MoYou Doodles Schablone 04, mit der ich den Akzentnagel gestampt habe.

Base
Orly Nail Armor

Farblack
Color Club Beyond
(Halo Hues LE! Ihr seht ihn hier in zwei Schichten, weil ich ihn zum ersten Mal getragen und in der ersten Schicht hier und da etwas streifig aufgetragen hatte. Aber grundsätzlich ist er ein Onecoater und mit ein wenig mehr Konzentration auch unstreifig auftragbar. Ich hatte auf einem Nagel versucht ihn mit einem Top Coat zu versiegeln, damit er noch mehr holot, aber er mag meinen Top Coat solo irgendwie nicht. Deshalb seht ihr all die Nägel mit Beyond ohne einen Top Coat! Der Halt war ohne den Top Coat gut, denn er hatte glaube ich drei Tage gehalten, bis ich vereinzelt leichte Abnutzungen an den Spitzen entdecken konnte.)

Akzentnagel
Creative Shop Stamper & Scraper
MoYou Doodles Kollektion 04 
(Wenn man sich die Schablone etwas genauer anschaut, dann sieht man, dass es so ziemlich links ein Watermarbling Muster hierauf gibt. Das war der Grund, warum ich die Schablone unbedingt haben musste! ♥)
Essie Fiji
(Pastell LE. Ich bin letztens in drei Drogerieen gewesen und hatte genau einen Fiji entdeckt. Es musste dann einfach aus Prinzip mit! ^^ Man sieht ihn hier in zwei Schichten!)
Color Club Beyond
(Es wäre zu einfach gewesen, wenn ich heute nur den Hololack gezeigt hätte! ;) Dehalb habe ich mir meine MoYou Schablone geschnappt und das Blumenmuster aus der linken unteren Ecke auf den Ringfingernagel über Fiji gestampt. Das Muster gefällt mir unglaublich gut!) 
inm Out The Door Top Coat
(Hm, über dem Stamping konnte ich komischer Weise den Top Coat auftragen. Warum das so ist, kann ich mir leider nicht erklären.)

Falls ihr nun Lust habt, bei der Blogparade mitzumachen, dann schnappt euch eure Hololacke und pinselt mit uns mit. Wir freuen uns über alle, die sich uns anschließen. :) Bei Linda werdet ihr denke ich noch alle weiteren holografischen Manis der Woche sehen. Deshalb besucht ihren Blog auf jeden Fall, wenn ihr mögt! ;)
Read More

Santaverde - Aloe Vera Toner Sensitive

Hallo liebe Leser!

Lang lang ist es her, dass ich irgendetwas über meine Pflegeroutine hier berichtet habe, aber mittlerweile hat sich wieder einiges getan bzw. in meiner Routine verändert. Deshalb denke ich, dass es an der Zeit ist, über dezente Veränderungen zu berichten. ;) Ich hatte letztens einige Diskussionen auf Twitter z.B. über die konventionelle Pflege gegen Naturkosmetik und umgekehrt beobachtet, in der Hoffnung noch mehr zu lernen, was man bei der Pflege falsch oder richtig machen kann/sollte usw.. Man kann halt immer noch etwas dazulernen, wie ich jedenfalls dachte. Naja, aber genau diese Diskussionen hatten mich darin eher dezent verunsichert, weiterhin Reviews über meine liebsten Pflegeprodukte hier zu schreiben. Ich weiß immer noch nicht, was ich von all den Diskussionen halten soll und ob ich vor allem darauf hören soll, aber im Endeffekt denke ich nun, dass mir meine Haut am besten sagt, was sie mag und eher nicht mag. Das gepaart mit meiner Erfahrung reicht mir mittlerweile glaube ich völlig aus, um zu entscheiden, was ich an meine Haut für eine längere Zeit lasse oder nicht. :) Wie findet ihr übrigens all die Diskussionen gerade, wenn ihr sie denn verfolgt? Das würde mich brennend interessieren!

Ich hatte jedenfalls letztens schon angemerkt, dass ich versuche, aus Umweltgründen weniger Wattepads zu benutzen, da mein Verbrauch gerade wegen all den Nageldesigns (siehe all die Stampings!) recht hoch ist, und das hat mich unter anderem dazu gebracht, mich näher mit Tonics zu beschäftigen. ^^ Diese sind halt nichts anderes, als ein Gesichtswasser zum Aufsprühen, welches der Haut vor all der anderen Pflege (z.B. vor dem Auftrag des Serums, der Creme etc.) eine Menge Feuchtigkeit bietet! Durch das Aufsprühen finde ich die Wirkung auch viel intensiver, als noch zuvor mit dem Wattepad. Man kann ein Tonic auch mal zwischendurch auf das Gesicht oder auf eine Maske sprühen! Letzteres mache ich seit einiger Zeit sehr gerne über Heilerdemasken, genau dann, wenn sie kurz vor dem Eintrocknen sind. Ich bilde mir einfach ein, dass sie aufgrund der Feuchtigkeit noch besser wirken. ^^ Von daher sind Tonics eine sehr sinnvolle Ergänzung in meiner Routine und fast schon nicht mehr wegzudenken. 
Wichtig ist mir dabei gerade in Sachen Pflege, dass die Produkte, die ich benutze, in irgendeiner Weise gaaaanz vorne in den INCIs Aloe Vera und wenn möglich, aber leider viel zu selten erhältlich, Rosenwasser enthalten. Man hat ja vieles über diverse Rosenwässerchen, die das Hautbild verfeinern, regenerieren und vitalisieren sollen, in letzter Zeit gelesen, und dadurch war ich sehr neugierig auf solche Produkte. So begab ich mich auf die Suche nach solch einem Produkt und fündig bin ich dann bei der Marke Santaverde geworden, die man z.B. bei Douglas online bekommen kann. Dort gibt es nicht nur Toner, die wohl mehrheitlich aus Aloe Vera Saft bestehen, sondern eigentlich alles, was man sich in Sachen Pflege mit Aloe Vera wünschen kann! Bei den Produkten handelt es sich um NATRUE-zertifizierte Naturkosmetik, frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und diese sind dazu vegan! Das sind alles Eigenschaften, die ich in meiner Pflege mittlerweile so gut es geht bevorzuge, deshalb habe ich ganze 18,99€/100ml in diesen Toner investiert und so schaut es aus:



Der Toner befindet sich in einer Pappverpackung und kommt in einer hochwertigen Glasflasche mit einem sehr feinen Sprühkopf daher. Ich hatte vorher schon einige Toner gehabt, aber nichts hat bisher so fein und auch großflächig gesprüht, wie dieser Sprühkopf. Deshalb reichen da schon einige Sprühstöße für's ganze Gesicht aus. Die Menge reicht soweit auch lange aus, da hat sich also seit Wochen recht wenig aufgebraucht, obwohl ich es täglich morgens aufsprühe. 
Da der Toner ein recht feines Rosenblütenhydrolat enthält, duftet es nach angenehmen Rosen. Neben dem Rosenhydrolat findet man in den INCIs noch Weingeist, welches man auch Alkohol nennen kann. Dieser kommt wohl aus kontrolliert biologischem Anbau und hat, wie ich gelesen habe, die Eigenschaft, das Hydrolat vor dem Keimen zu bewahren. Beim Aufsprühen nimmt man dessen Duft neben dem angenehmen Rosenduft wahr. Ob man das nun für seine Haut mag oder nicht, muss man selbst entscheiden. Dieser Toner ist ja für sensible/trockene Hauttypen gedacht, nur kann ich als sensibler/öliger Hauttyp es nicht wirklich beurteilen, ob es nun hilfreich ist, bei einer trockenen Haut ein Produkt mit Weingeist aufzusprühen. Von alkoholhaltigen Produkten bei einem trockenen Hauttyp raten viele ja eher ab, so wie man es liest. 
Es gibt jedenfalls auch einen Toner für ölige Hauttypen von Santaverde, aber darin gab es das Rosenhydrolat, was ich haben wollte, glaube ich nicht, weshalb ich mich dann für den sensitiven Toner entschieden habe. Meiner Haut hat es bisher sehr gut getan. Sie ist mit dem Toner, den ich wie gesagt morgens immer aufsprühe, seit vielen Wochen wunderbar über den Tag befeuchtet, fühlt sich sehr weich an und sieht auch leicht verfeinert (bei ständiger Anwendung) aus. Da ich allergisch auf Parabene reagiere, finde ich es auch toll, dass es paraben- und sogar paraffinfrei ist.
In dem Toner sind übrigens Silbersulfate enthalten und diese sind für Codecheck z.B. weniger empfehlenswert, aber dieser Stoff befindet sich ja ganz weit hinten in den INCIs, also ist es somit am wenigsten im Toner enthalten! Ob man nun die Silbersulfate, die auch in so manchen Pflegeprodukten für z.B. Neurodermitiker aufgrund ihrer glaube ich wundheilenden Wirkung enthalten sind, verträgt oder nicht, muss man selbst wissen. Ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen damit in einer Pflege gemacht, wenn es denn mal in den INCIs vorkam, aber jede Haut ist ja verschieden und reagiert anders auf diverse Stoffe. Deshalb muss man auch da einfach schauen, ob man es in seiner Pflege verträgt, oder halt nicht. Ich kann da ja leider nur immer über meine Haut sprechen, auch wenn ich gerne alle Hauttypen in meinen Erfahrungsberichten mit einbeziehen würde. ;)


Alles in allem finde ich diesen Toner sehr gelungen, sowohl von den Inhaltsstoffen, die wunderbar kurz gehalten sind, als auch von den anderen Eigenschaften, die ich genannt habe. Von daher ist es für mich definitiv ein Nachkaufprodukt.
Read More

Nail of the Days - Rest in Pieces

Hallo liebe Leser/Hello there!

Ich hatte vorhin etwas in meinem Archiv gestöbert und fand, dass es an der Zeit ist, hier Swatches von Rest in Pieces, welches in der New Year Kollektion von Colors by Llarowe erhältlich war, zu zeigen! Ich liebe solch dunkelviolette/lineare Holos sehr, deshalb hatte ich ihn damals in "Holland" bestellt, als es die Lacke ganz frisch im Shop gab. Rest in Pieces hat mich natürlich sehr vom Namen her angesprochen! ^^ Allein deshalb musste ich ihn schon haben. :D Aber dessen Farbe, welches ein eher blaustichiges Violett ist, finde ich gepaart mit dem linearen Holofinish und diesem Mikroschimmer, der sich in ihm verbirgt, einfach nur wunderschön, besonders im Sonnenlicht oder wie hier bei Kunstlicht. Der Auftrag war, wie bei eigentlich all meinen Colors by Llarowe lacken, gut, genauso auch dessen Halt mit glaube ich vier Tagen. Rest in Pieces ist auf jeden Fall ein etwas anderer Hololack, weil er einfach sehr stark holot, und deshalb möchte ich ihn in meiner Sammlung wirklich nicht mehr missen. ♥



Base
Orly Nail Armor

Farblack/Polish
Colors by Llarowe Rest in Pieces
(Hier in zwei Schichten/two coats! Big 3 Free/ cruelty free)

Top Coat
Essence BTGN High Gloss

I just searched a little bit in my archives and thought that it's time to show you swatches of Rest in Pieces, which was available in the New Year Collection of Colors by Llarowe! I love such dark purple/ linear holos so much, so I had to order this shade, as the collection was quite new out. Rest in Pieces was right away very appealing to me, maybe also just because of its name! ^^ So I had to have him. :D But its color, which is a rather a bluish purple combined with the linear holo and its special blurpleish microshimmer, is very beautiful, especially in sunlight or artificial light, like you can see on my nails. Its application was very well, like all my Colors by Llarowe polishes, and it totally lastet for four days on my nails. Rest in Pieces is definitely a slightly different holographic polish, because of its strong holo, and that is the reason why I really don't want to miss it beside all of my polishes. ♥
Read More

Die glorreichen Drei - Astor NailArtist Edition

Hallo liebe Leser!

Aus Gründen hatte ich in den letzten Tagen leider nicht die Zeit gefunden, meinen Blog mit Posts zu füllen, auch wenn ich in meinen Gedanken einige Dinge grob geplant habe. Ich denke aber, dass man jetzt wieder etwas öfter von mir hier lesen wird, wenn man es denn möchte! ;) 
Ich war vorhin jedenfalls nailartmäßig in der Drogerie unterwegs, denn viele meiner liebsten Youtuber benutzen zum Cleanup ihrer Stamper oder der Nagelränder sogar die 08/15 Fusselrollen aus der Drogerie und da ich meinen immensen Tesaverbrauch beim Stampen eh reduzieren möchte, hab ich mir so ein "Gerät" mal für um die 60 Cent vorhin probeweise mitgenommen. Ich bin mal gespannt, was sich eher auszahlt und womit ich vor allem am umweltfreundlichsten stampen kann. Ich versuche für mich ja schon seit Monaten, wenn nicht Jahren, meinen Wattepadverbrauch so weit es geht zu minimieren und ich denke, dass ich auf einen guten Weg bin. Bis auf das Ablackieren meiner Manis oder dem Säubern der Stampingschablonen bin ich schon wattepadfrei und ich glaube, dass euch das alles vielleicht gar nicht gerade interessiert! ^^ Jedenfalls war ich vorhin halt im Rossmann und jetzt komme ich zum eigentlichen Inhalt meines heutigen Swatchposts in Form einer kleinen "Review", die man auch erste Eindrücke nennen kann: Ich hab eine für alle nailartbegeisterten Menschen unter uns sehr interessante Kollektion von Astor mit dem Namen NailArtist Colour Splash entdeckt und mir daraus die drei Jellylacke, die mich stark an all die gerade vor allem in den Indiemarken erhältlichen Sheertints erinnern, mitgenommen. In der Kollektion findet man außerdem noch viele andere Lacke, aber solche hab ich glaube ich schon so oder so ähnlich da, deshalb hab ich meine ganze Aufmerksamkeit eher auf die Jellys, die ihr gleich sehen werdet, gerichtet! :D



Ich mische mir solch sheere Lacke in allen möglichen Farben, die ich für meine Nailarts brauche, meistens mit je einem Tropfen Farblack und einem Top Coat zusammen, immer nur soviel ich brauche. Aber ab und zu dachte ich mir in letzter Zeit vor allem, dass es schön wäre, wenn man solche Lacke immer griffbereit da hätte. Aufgrund meiner Spontanität von vorhin habe ich mich dann dazu entschieden, diese sehr sheeren Lacke zu kaufen. Solche Lacke kann man natürlich für "Jellysandwiches" mit z.B. Flakies, Glitter etc. nehmen. Man kann sie auch wunderbar für die Leadlight Technik nehmen, indem man mit den leicht farbigen Lacken z.B. Stampingmuster seiner Wahl ausmalt. Man kann also sehr viel mit diesen Lacken anstellen und ich werde versuchen, sie in meinen nächsten Manis irgendwie mit einzuplanen. :)

Swatches v.l.n.r.: Juicy Grapefruit, Delicious Plum & Fresh Mint

Der Auftrag war bei allen auf dem Nagelrad soweit gut bzw. sind diese Lacke leicht gelartig, aber nicht zu fest, also meiner Meinung nach genau "richtig" von der Konsistenz! Der sheerste Lack von allen war, wie ich bemerkt habe, Delicious Plum. Ich überlege gerade, ob ich da nicht noch eine Prise Blau oder Violett mit reinmischen soll?! Ich bin mir noch nicht so einig darüber. Vielleicht lasse ich ihn auch so, mal schaun. Die anderen Beiden, also das Rot (Juicy Grapefruit) und Grün (Fresh Mint), erahnt man schon in einer dickeren Schicht auf dem Nagelrad. Für den Blauen hab ich vorhin brigens zwei dicke Schichten gebraucht, um ihn hier zeigen zu können. Die Swatches waren recht zügig trocken.

Vom Preis her waren sie recht günstig und dafür finde ich sie ok, wenn man bedenkt, dass es solche Lacke in der Drogerie glaube ich kaum in der Art gibt und man sie meistens im Ausland online bestellen kann. Von daher würde ich sie allen, die wie ich nach günstigen Alternativen zu all den sheeren Tints gesucht haben, soweit empfehlen. Ich bin jedenfalls total gespannt, wie sie sich dann demnächst in meinen Nailarts machen. :)
Read More

Neon²

Hallo liebe Leser!

Meine liebe Vernunft hat mich in letzter Zeit wohl verlassen! ^^ Ich war jedenfalls seit einigen Monaten von all den wunderschönen "Neon-AMUs" auf Youtube sowas von fasziniert und irgendwann ist für einen schminkbegeisterten Menschen wie mir selbst die wunderbare Sleek Acid Palette nicht mehr genug! :D Ich hatte jedenfalls dank eines kleinen Douglas Rabatt Gutscheins beschlossen, mir endlich die Urban Decay Electric Pressed Pigment Palette zu kaufen. Vielleicht sollte ich dazu noch erwähnen, dass ich diese Palette schon ewig anhimmle, eigentlich seit es den Counter im Douglas gibt, und es mich fast wie magisch in Richtung dieser Palette damals dort zog! Es war wie Liebe auf den ersten Blick! ^^
Ich mag es ja total, in meinen AMUs des öfteren bunte Akzente zu setzen und ich glaube, dass ich der letzte (bloggende) Mensch bin, der diese Palette nun auch besitzt, aber hey, man muss ja nicht alles immer gleich haben und manchmal lohnt es sich auch, wenn möglich, ein wenig auf etwas zu warten, darauf hinzusparen, sich zweite oder dritte Meinungen zu den Lidschatten zu holen usw.! ;) Ich besitze diese Palette noch nicht sooooo lange, um über alle Farben etwas sagen zu können, aber die, die ich aus dieser Palette bisher getragen habe (Freak kombiniert mit Thrash, oder ♥ JILTED ♥ über eine violette Base!), hielten über den Tag über meine Bases wunderbar, hatten dabei von Anfang an eine wahnsinns Pigmentierung und der Pinsel in der Palette macht sich soweit sehr gut. Ich bevorzuge ja generell immer eine stärkere Pigmentierung von Lidschatten. Es ist einfach so, dass ich, wenn ich über 40€ für eine Palette ausgebe, die Farben auf meinen Lidern sehen möchte, besonders bei einer so strahlend neonartigen Palette. Ich kann solche Töne auch weniger stark auftragen, wenn ich möchte, weil ich darin einfach gut geübt bin. Aber wenn man eher sheere Lidschatten bevorzugt, dann ist das auch völlig ok, denn alle Lidschatten/Finishes haben irgendwo ihre Daseinsberechtigung und letztendlich haben wir alle eh verschiedene Geschmäcker! ;)



Als ich am Dienstag spontan im TK Maxx war, dachte ich mir erst "Woooohooooo", denn meine Äuglein erblickten dort diverse W7 Paletten, worunter auch eine Neon Palette namens Neon Nights war. W7 dupet ja Urban Decay wohl zu gerne, wie z.B. dessen Naked Paletten, und es wird auch des öfteren sehr über die diversen Paletten im Netz geschwärmt. Da ich den nuden Trend gerade in vielen Sortimenten generell ok finde, aber doch "mehr Farbe" vor allem auf den Lidern des öfteren bevorzuge, nahm ich auch diese Palette mit. Man kann halt einfach nie genug neonfarbene Lidschatten haben. Das hatte ich mir in dem Moment wohl gedacht, als ich mit der Palette leicht unvernünftig zur Kasse gelaufen bin! ^^ Man muss einfach bedenken, dass es sehr schwer ist, richtig knallige Neonlidschatten vor allem in der Drogerie gerade zu finden. Ihr werdet kaum etwas ähnliches wie diese Paletten oder auch die Sleek Acid Palette, dazu so kompackt verpackt, finden können, besonders auch, weil gerade bei vielen Marken halt der nude Trend angesagt ist. Das ist einfach der Punkt, warum ich auch diese Palette wohl gekauft habe.


 Die Palette strahlt hier im Sonnenlicht richtig schön! 


Als ich kurz vor meinem Einkauf nach Swatches zu der W7 Neon Nights Palette gesucht hatte, um einen etwaigen Fehlkauf zu vermeiden, da ich von dieser Marke bisher nichts besessen habe, fiel mir auf, wie schwer es ist, eine Meinung zu der Palette oder Vergleiche zur UD Electric Palette zu finden. Aus diesem Grund gibt es nun diesen Post! :) Einige munkeln vielleicht, dass die W7 Neon Nights ein Dupe zu der Urban Decay Electric Palette ist, aber das finde ich soweit nicht wirklich. Es gibt natürlich gewisse Ähnlichkeiten zwischen beiden Paletten, aber ich würde jetzt nicht behaupten, dass sie sich zu 100% ähneln. Die W7 Neon Nights enthält abgesehen davon insgesamt zwölf Farben, wohingegen die UD Electric Palette "nur" zehn beinhaltet! In beiden Paletten gibt es sowohl schimmernde, als auch matte Farben. Einige leicht metallische Farben konnte ich auch in der W7 Palette entdecken.

Die Swatches haben alle nicht auf meinen Arm gepasst. Deshalb seht ihr sie nun nacheinander in Grüppchen, so wie sie in der Palette von links nach rechts angeordnet sind:



Alle Swatches habe ich bei Sonnenlicht bei leicht wechselnden Lichtbedingungen aufgenommen! Deshalb wirken sie hier und da leicht überbelichtet.

v.l.n.r.: Urban Decay Revolt im Vergleich zum silberfarbenen Ton aus der W7 Palette. Solch dezente Unterschiede sieht man bei allen sich ähnlich ansehenden Farben! Der matte Gelbton ist in meiner zweiten Swatchrunde, wie alle anderen Lidschatten aus der Palette, in etwa einer Schicht auch viel besser pigmentiert, als noch vorher.
Ich muss kurz anmerken, dass die Swatches zu der W7 Palette etwas dezenter ausfallen, als sie nach dem Swatchen nun sind, da ich sie zu dem Zeitpunkt zum ersten Mal überhaupt benutzt habe, dann noch ohne eine Base drunter, aber leicht feucht, da ich zwischendurch meinen Pinsel mit der "Mizelle" gereinigt habe. Man kann die Farben also auch problemlos feucht auftragen! ;) Während dem Swatchen hat sich die "erste Schicht" abgetragen und deshalb erscheinen einige Farben nun vielleicht etwas weniger pigmentiert, vor allem auch, wenn man bedenkt, dass ich mehrere Schichten für diese Swatches gebraucht habe. Ich musste sie 2-3 Mal mit dem beiliegenden Pinsel schichten, um euch die Farben halt ohne eine Base zeigen zu können. Sie über eine Base zu swatchen, fand ich irgendwie zu einfach! ^^ Als ich mich vorgestern aber über eine farbige Base mit dem Blau und dem herrlich dunklen Violett geschminkt hatte, bemerkte ich, wie sich die Pigmentierung der Farben verbessert haben. Man beachte also: Ist erst einmal die erste Schicht weg, dann sind die Lidschatten wunderbar, so wie ich es jedenfalls bevorzuge. Mein blau/violettes AMU seht ihr übrigens auch noch kurz in diesem Post. Ich hab es unter anderem mit dem hellen Blau (eine aufgetupfte Schicht!) und dem dunklen Violett (auch eine Schicht!) aus der W7 Neon Nights Palette über eine farbige Base geschminkt. Es hat dabei übrigens nichts in irgendeiner Weise gekrümmelt. Auf der Wasserlinie hab ich den UD LSD Gelliner aufgetregen und meine aktuelle Mascara ist immer noch die Essence Lash Princess in der "blauen" Variante mit den Faserchen. Das AMU war "live" übrigens noch etwas auffälliger, als man es hier sehen kann! ^^


Fazit
Hätte ich die UD Electric Palette gekauft, wenn ich die W7 Neon Nights Palette früher entdeckt hätte? Hm, ich weiß es nicht. Beide Paletten sind sich ähnlich, aber keine 100%igen Dupes, wenn man sich z.B. nur den Vergleichsswatch von mir anschaut. Diese minimalen Unterschiede sieht man bei allen Farben im Vergleich. Ob man sie auch auf dem Lid sieht, muss ich noch beobachten. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass beide Paletten wunderbar für den Sommer oder auch jetzt geeignet sind. Gerade bei dem sehr wechselhaften Wetter finde ich solche Farben auf dem Lid sehr schön! :) Die UD Palette hat meiner Meinung nach vielleicht einen etwas besseren Halt auf meinen öligen Lidern, aber man kann mit einem Geleyeliner z.B. als farbige Base drunter die Haltbarkeit jedes Lidschattens verbessern. Außerdem denke ich, dass nicht jeder so ein höchst kompliziertes Lid wie ich hat, was halt zu ölig ist, und von daher würde ich einfach mal beide Paletten allen, die Neonfarben auf den Lidern mögen, wärmstens empfehlen.

Für die Urban Decay Electric Pressed Pigment Palette habe ich für ca. 40€ (...normalerweise kostet sie 45,99€) gekauft. Sie enthält 10 x 1,2g Lidschatten und einen beidseitigen Pinsel, den man sowohl für das Lid als auch für den unteren Wimpernkranz z.B. gut nutzen kann.
Die W7 Neon Nights Palette enthält 12 Lidschatten. Insgesamt beinhaltet sie auch 12g und kostet normalerweise wohl 14€. Im TK Maxx ist die Palette gerade für 7,49€ erhältlich, was meiner Meinung nach ein sehr guter Preis ist. Auch hier liegt ein beidseitiger Pinsel bei, nur befindet sich auf der einen Seite ein Applikator, den man nicht zwingend benötigt. Man kann mit ihm den Lidschatten dennoch gut z.B. im Innenwinkel des Auges auftragen, wenn man es denn möchte. 
Read More

© 2014-2017 The Early Beauty Catches The Blush, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena