Die glorreichen Drei - Astor NailArtist Edition

Hallo liebe Leser!

Aus Gründen hatte ich in den letzten Tagen leider nicht die Zeit gefunden, meinen Blog mit Posts zu füllen, auch wenn ich in meinen Gedanken einige Dinge grob geplant habe. Ich denke aber, dass man jetzt wieder etwas öfter von mir hier lesen wird, wenn man es denn möchte! ;) 
Ich war vorhin jedenfalls nailartmäßig in der Drogerie unterwegs, denn viele meiner liebsten Youtuber benutzen zum Cleanup ihrer Stamper oder der Nagelränder sogar die 08/15 Fusselrollen aus der Drogerie und da ich meinen immensen Tesaverbrauch beim Stampen eh reduzieren möchte, hab ich mir so ein "Gerät" mal für um die 60 Cent vorhin probeweise mitgenommen. Ich bin mal gespannt, was sich eher auszahlt und womit ich vor allem am umweltfreundlichsten stampen kann. Ich versuche für mich ja schon seit Monaten, wenn nicht Jahren, meinen Wattepadverbrauch so weit es geht zu minimieren und ich denke, dass ich auf einen guten Weg bin. Bis auf das Ablackieren meiner Manis oder dem Säubern der Stampingschablonen bin ich schon wattepadfrei und ich glaube, dass euch das alles vielleicht gar nicht gerade interessiert! ^^ Jedenfalls war ich vorhin halt im Rossmann und jetzt komme ich zum eigentlichen Inhalt meines heutigen Swatchposts in Form einer kleinen "Review", die man auch erste Eindrücke nennen kann: Ich hab eine für alle nailartbegeisterten Menschen unter uns sehr interessante Kollektion von Astor mit dem Namen NailArtist Colour Splash entdeckt und mir daraus die drei Jellylacke, die mich stark an all die gerade vor allem in den Indiemarken erhältlichen Sheertints erinnern, mitgenommen. In der Kollektion findet man außerdem noch viele andere Lacke, aber solche hab ich glaube ich schon so oder so ähnlich da, deshalb hab ich meine ganze Aufmerksamkeit eher auf die Jellys, die ihr gleich sehen werdet, gerichtet! :D



Ich mische mir solch sheere Lacke in allen möglichen Farben, die ich für meine Nailarts brauche, meistens mit je einem Tropfen Farblack und einem Top Coat zusammen, immer nur soviel ich brauche. Aber ab und zu dachte ich mir in letzter Zeit vor allem, dass es schön wäre, wenn man solche Lacke immer griffbereit da hätte. Aufgrund meiner Spontanität von vorhin habe ich mich dann dazu entschieden, diese sehr sheeren Lacke zu kaufen. Solche Lacke kann man natürlich für "Jellysandwiches" mit z.B. Flakies, Glitter etc. nehmen. Man kann sie auch wunderbar für die Leadlight Technik nehmen, indem man mit den leicht farbigen Lacken z.B. Stampingmuster seiner Wahl ausmalt. Man kann also sehr viel mit diesen Lacken anstellen und ich werde versuchen, sie in meinen nächsten Manis irgendwie mit einzuplanen. :)

Swatches v.l.n.r.: Juicy Grapefruit, Delicious Plum & Fresh Mint

Der Auftrag war bei allen auf dem Nagelrad soweit gut bzw. sind diese Lacke leicht gelartig, aber nicht zu fest, also meiner Meinung nach genau "richtig" von der Konsistenz! Der sheerste Lack von allen war, wie ich bemerkt habe, Delicious Plum. Ich überlege gerade, ob ich da nicht noch eine Prise Blau oder Violett mit reinmischen soll?! Ich bin mir noch nicht so einig darüber. Vielleicht lasse ich ihn auch so, mal schaun. Die anderen Beiden, also das Rot (Juicy Grapefruit) und Grün (Fresh Mint), erahnt man schon in einer dickeren Schicht auf dem Nagelrad. Für den Blauen hab ich vorhin brigens zwei dicke Schichten gebraucht, um ihn hier zeigen zu können. Die Swatches waren recht zügig trocken.

Gekostet haben sie je 3,75€/6ml. Das ist denke ich mal ok für den Preis, wenn man bedenkt, dass es solche Lacke in der Drogerie glaube ich kaum in der Art gibt und man sie meistens im Ausland online bestellen kann. Von daher würde ich sie allen, die wie ich nach günstigen Alternativen zu all den sheeren Tints gesucht haben, soweit empfehlen. Ich bin jedenfalls total gespannt, wie sie sich dann demnächst in meinen Nailarts machen. :)

© 2014-2017 The Early Beauty Catches The Blush, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena